Digitaler Klimaschutz: Ist Ihr Unternehmen digital nachhaltig?

Der Klimaschutz ist aktuell ein heiss diskutiertes Thema. Stichwort «heiss»: Die Temperaturen auf unserem Planeten steigen immer weiter an und diese Herausforderung gilt es anzugehen. Dieses Anliegen nimmt sich auch destinazio. zu Herzen. Doch kann eine digitale Agentur überhaupt etwas zum Thema Klimaschutz beitragen?

Unsere Antwort ist ja. Oft wird unterschätzt, welche Einflüsse die IT-Branche auf das Klima hat. E-Mails, Streaming-Dienste, Cloud-Speicher und das Surfen im Internet sind regelrechte Stromfresser. Massnahmen gegen diesen grossen Energieverbrauch in der digitalen Welt werden noch nicht konsequent umgesetzt. Ziel dieses Beitrags ist es Ihnen aufzuzeigen, welche Massnahmen Sie selbst umsetzen können und wie destinazio. sich dafür einsetzt, klimaneutraler zu agieren.

Hosting. Mit 35 % des Energieverbrauchs im IT-Sektor machen Rechenzentren und Netzwerke einen grossen Teil aus (Quelle: Lean ICT – Towards Digital Sobriety). Um das Hosting klimaneutraler zu gestalten, können somit energiesparendere Server eingesetzt werden. Ausserdem sollten diese Server stets mit erneuerbarer Energie betrieben werden, um den ökologischen Fussabdruck zu reduzieren. destianzio’s Hosting-Partner hat seit 2007 eine ökologisch verantwortungsbewusste Haltung und setzt folgende Punkte um:

  • 100% Ökoenergie
  • Kühlung der Rechenzentren durch Aussenluft ohne Klimatisierung
  • Kauf von umweltfreundlichen Servern, standortnah hergestellten Produkten
  • Recycling aller Verbrauchsartikel

Arbeitsplatz. Energiesparende Arbeitsplätze können unterschiedlich gestaltet werden. Bei destinazio. gibt es keinen fixen Arbeitsplatz. Jeder Mitarbeitende arbeitet autonom oder im Co-Working-Space und die Kommunikation zwischen den Mitarbeitenden läuft digital. So minimiert destinazio. die Arbeitswege und die damit verbundenen Treibhausgasemissionen. Ist man jedoch auf einen fixen Arbeitsplatz angewiesen, empfiehlt es sich immer mit modernen und energiesparenden Geräten ausgerüstet zu sein. Dazu gehören Peripheriegeräte wie Laptops und Drucker, die Beleuchtung, Heizung und Kühlung, welche mittels neuen Technologien effizienter genutzt werden können.

Papier/Druck. Auch der Papierverbrauch ist ein grosses Thema beim Klimaschutz. So sollte, wenn möglich auf das Drucken verzichtet oder mittels doppelseitigem Druck sparsam gearbeitet werden. destinazio. hat seit zwei Jahren auf E-Rechnung umgestellt. Gedruckt wird in der Agentur nur noch sehr selten.

Sitzungen. Beim Planen von Sitzungen sollte die Anreise beachtet werden. Bei destinazio. werden möglichst viele Treffen digital abgehalten. Da wir als Agentur die Nähe zum Kunden und den persönlichen Austausch sehr schätzen, werden mehrere Treffen am gleichen Ort und Tag koordiniert. So sparen wir Zeit und Energie!

Daten. Wie schon beim Hosting angesprochen, gilt das Speichern von Daten als grosser Energiefresser und so sollten grosse Dateien möglichst vermieden werden. Zum einen können diese komprimiert werden und zum anderen kann die Qualität reduziert werden, um Datenvolumen zu sparen. Gerade bei der Kreation von Webseiten achtet destinazio. besonders darauf, den Code und den Inhalt als Datenvolumen zu optimieren und so tief wie möglich zu halten. So sinkt der Stromverbrauch und gleichzeitig wird die Performance der Webseite verbessert.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Tipps behilflich zu sein und wollen Sie auf das Thema sensibilisieren. Als Walliser Webagentur sind wir von schöner Natur umringt und sehen es als unsere Pflicht, unseren Teil für den digitalen Klimaschutz beizutragen.

Manuel Cina